26 Wochen Schub – Der 5. Entwicklungsschub

26 Wochen Schub

Wenn dein Baby ungefähr ein halbes Jahr alt ist, steht der nächste, aufregende Entwicklungsschub vor der Tür: der 26 Wochen Schub.

Wie lange dieser fünfte Entwicklungsschub geht und was sich für dein Baby in dieser Zeit verändert, das erfährst du hier.

26 Wochen Schub – Anzeichen

Typisch für den Schub ist, dass dein Baby häufiger quengelt oder weint als sonst. Ständige Unzufriedenheit und Frustration können ebenfalls bei deinem Baby an der Tagesordnung sein. Es kann auch sein, dass dein Baby schlechter schläft als sonst oder auf einmal wieder sehr anhänglich ist.

Der 26 Wochen Schub beginnt ungefähr ab der 23. Lebenswoche und streckt sich in der Regel über einen Zeitraum von vier Wochen. Wie lange der Schub geht, unterscheidet sich jedoch von Baby zu Baby.

26 Wochen Schub – Die Entwicklungsschritte

Beim 26 Wochen Schub passiert sehr viel in der kognitiven und motorischen Entwicklung deines Babys. Hier eine Übersicht über die Veränderungen:

  • Dein Baby wird motorisch immer fitter. Wahrscheinlich dreht es sich inzwischen von der Rücken- in die Bauchlage und auch wieder zurück. Dein Baby kann vielleicht in der Bauchlage den Kopf und die Brust anheben und sich gleichzeitig mit den gestreckten Armen abstützen.
  • Dein Baby wird mobiler. Es erkennt, dass es sich bewegen muss, um von A nach B zu kommen. Dein Baby gibt sich jetzt womöglich viel Mühe, um irgendwie vom Fleck zu kommen. Besonders bewegungsfreudige Babys starten jetzt schon mit damit zu robben oder zu krabbeln.
  • Dein Baby kann immer mehr Sprache verstehen. Wenn du seinen Namen rufst, dreht es seinen Kopf zu dir und sieht dich an. Außerdem beginnt jetzt die sogenannte “Lallphase”, eine Vorstufe auf dem Weg zum ersten gesprochenen Wort. In dieser Phase verbindet dein Baby einfache Silben zu langen Ketten, wie z.B. “dadada” oder “lalala”.
  • Die Greifbewegungen deines Babys werden immer genauer. So kann es z.B. einen Gegenstand nehmen und diesen von der einen in die andere Hand geben. Außerdem entwickelt sich in dieser Zeit der Pinzettengriff, also die Fähigkeit, Dinge mit Daumen und Zeigefinger zu greifen.
  • Dein Baby versteht jetzt, dass Dinge einen bestimmten Abstand zueinander haben. Es kann dein Baby jetzt frustrieren, wenn ein Spielzeug außer Reichweite ist oder wenn du dich zu weit von ihm entfernst.
  • Dein Baby erkennt, dass auf eine bestimmte Handlung auch eine bestimmte Reaktion folgt. Wenn es ein Spielzeug fallen lässt, heben die Eltern es wieder auf. Wenn es das Stück Banane in der Hand zerdrückt, ist es Matsch. Und all das merhmals hintereinander, immer wieder. Auch wenn es manchmal so scheint: Dein Baby macht das nicht, um dich zu ärgern! Dein Baby führt quasi kleine Experimente durch und lernt dadurch, die Welt besser zu verstehen.
  • Dein Baby fremdelt jetzt vielleicht noch stärker. Es kann sein, dass es sich vor Menschen ängstigt, auf die es kurze Zeit vorher noch positiv reagiert hat.
  • Dein Baby lernt immer mehr Emotionen. Neben Freude wirst du auf öfter auf Frustration oder Ärger stoßen.

Manche dieser Eigenschaften hast du vielleicht schon vorher bei deinem Baby bemerkt, andere werden vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt auftreten. Das ist normal, denn jedes Baby entwickelt sich in seinem eigenen Tempo.

Fazit

Auch der 26 Wochen Schub ist für dein Baby ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur ersten Selbständigkeit. Versuch, in dieser Zeit die Bedürfnisse deines Babys nach Nähe zu erfüllen und ihm Trost zu spenden, auch wenn es anstrengend ist. Nachdem dieser Schub geschafft ist, wird dir dein Baby schon viel reifer vorkommen.

Wie hast du den 26 Wochen Schub bei deinem Baby erlebt? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

zurück zum 19 Wochen Schub

weiter zum 26 Wochen Schub

Literatur & Links

https://www.hallo-eltern.de/baby/baby-26-wochen-alt/
https://www.swissmom.ch/baby/medizinisches/beim-kinderarzt/die-wachstumsschuebe/5-wachstumsschub/

Largo, R. H. (1994). Babyjahre: die frühkindliche Entwicklung aus biologischer Sicht; das andere Erziehungsbuch. Carlsen.
van de Rijt, H., Plooij, F. X., & Plooij, X. (2019). Oje, ich wachse! Hamburg: Carlsen Verlag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ohne Kaffee läuft hier nichts!

  • Neueste Beiträge