Eifersucht – Ursachen und Tipps, wie man sie vermeiden kann (Gastbeitrag)

Gastbeitrag von Isabell, Bloggerin auf www.om-swastiastu.com

Eifersucht Ursachen

Es gibt Momente im Leben, in denen wir ins Grübeln kommen: „Die neue Kollegin von meinem Partner ist attraktiver und jünger. Sollte ich mir Sorgen machen?“ oder „Mein Partner ist so oft am Handy, mit wem schreibt er denn? Sollte ich mal nachschauen?“

Es ist menschlich, diese oder ähnliche Gedanken zu haben und manche von euch werden sich immer wieder in diesen Situationen wiederfinden. Wichtig ist hier, einen guten Mittelweg zu finden.

Ihr solltet diese Gedanken und dieses Gefühl nicht komplett unterdrücken, denn das kann langfristig zu Beziehungsproblemen führen. Aber auch eine zu starke Ausprägung kann auf Dauer die Beziehung beherrschen.

Was genau ist Eifersucht und wie entsteht sie?

Forscher fanden heraus, dass Eifersucht im Bereich der Instinkte angesiedelt ist. Dies lässt sich daraus schließen, dass schon Kinder eifersüchtig auf z.B. andere Geschwister sind. Sogar Tiere wie z.B. Hunde kämpfen um die Aufmerksamkeit des Halters, sollte dieser mit einem anderen Hund beschäftigt sein [1]. Wir begegnen dem Thema also nicht nur in unserer Partnerschaft, sondern auch innerhalb von Freundschaften, Geschwisterbeziehungen und in der Tierwelt.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Eifersucht entstehen kann, wenn eine Zweierbeziehung gestört wird. Trotzdem nehmen wir dieses Gefühl nirgendwo so intensiv wahr, wie wenn wir verliebt sind.

Viele Menschen gehen davon aus, dass Eifersucht ein Gefühl ist, welches von externen Einflüssen ausgelöst wird. Oftmals ist aber genau das Gegenteil der Fall, denn wir selbst sind der Auslöser. Die Angst vor dem Verlust der Liebe des Partners entsteht dadurch, dass man selbst vermutlich große Selbstzweifel und ein eher geringes Selbstwertgefühl hat. Wir definieren unser Selbstwertgefühl also über den anderen und sind von unserem Partner abhängig.

Ab wann beherrscht die Eifersucht meine Beziehung?

Das ist eine Frage, auf die dir keiner eine genaue Antwort geben kann. Denn hier gibt es kein richtig oder falsch. Jede Beziehung und jeder Mensch ist anders. Es hängt stark von eurem Empfinden ab. Wie schon oben erwähnt, ist Eifersucht ein menschlicher Instinkt. Je nachdem, wie ihr in eurer Kindheit aufgewachsen seid und gelernt habt damit umzugehen, bzw. wie ihr euch selbst seht, hat das Ganze mehr oder weniger Einfluss auf eure Partnerschaft.

Sagen wir z.B., du bist ein selbstbewusster Mensch und spazierst angstfrei durch dein Leben.  Dein Partner hat eine neue Kollegin, welche jünger und hübscher ist. Das macht dir aber nichts aus, denn dein Partner weiß, woran er bei dir ist und du bist selbstbewusst genug, um dich davon nicht einschüchtern zu lassen. Bei diesem Thema spielt auch Vertrauen eine große Rolle. Wurde das Vertrauen schon mal gebrochen, oder man hat in seiner Kindheit schlechte Erfahrungen gemacht, dann spiegelt sich das auch im Erwachsenenalter wider.

Im zweiten Beispiel sagen wir, bist du eine Person, die eher mit eingezogen Schultern durch die Welt läuft und in der Vergangenheit schon mal betrogen wurde. Was denkst du, wie deine Reaktion ausfällt, wenn du mitbekommst, dass dein Partner eine neue hübsche Kollegin oder einen neuen hübschen Kollegen hat?

Vielleicht schießt dir sofort das Bild durch den Kopf, wie du schon mal betrogen wurdest. Hinzu kommen deine ohnehin schon vorhandenen Selbstzweifel. Und ohne, dass du es bewusst wahrnimmst, entsteht deine Eifersucht. Das spürt auch dein Partner und daraus wiederum können weitere Probleme entstehen.

Sobald ihr das Gefühl habt, nicht mehr klar denken zu können und ihr euch nicht mehr wohlfühlt in der Beziehung, ist das ein Zeichen dafür, dass Eifersucht eure Partnerschaft beherrscht. Jetzt sollte spätestens der Zeitpunkt gekommen sein, an dem ihr das Gespräch miteinander sucht.

Wirklich ernst wird es, wenn es so weit geht, dass in die Privatsphäre des anderen eingedrungen wird. Das ist z.B. der Fall, wenn das Handy durchschaut wird oder sogar körperliche Gewalt ins Spiel kommt. Spätestens dann sollte man sich dringend professionelle Hilfe suchen.

Wie kann ich Eifersucht vermeiden?

Da wir nun die Ursache von Eifersucht kennen, wissen wir auch, wo wir ansetzen müssen um sie zu vermeiden. Als allererstes solltet ihr aufhören, euch gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben, denn das bringt keinen weiter.

Ihr müsst an euch selbst arbeiten, an eurem Selbstwertgefühl. Je zufriedener ihr mit euch selber seid, umso selbstbewusster werdet ihr. Und das wiederum bedeutet, dass es euch zukünftig weniger stören wird, wenn euer Partner mal ein nettes Gespräch mit einer jungen, hübschen Kollegin hat.

Zudem spielt auch das Vertrauen eine ganz große Rolle. Es ist verständlich: Wenn du jemanden nicht vertraust, dann befürchtest du auch das Schlimmste. Natürlich kann man es nie wissen, aber manchmal muss man sich einfach auf das Ungewisse einlassen.

Selbst wenn ihr euch gegenseitig ständig kontrolliert, kann es nicht vermieden werden, ganz im Gegenteil. Durch dieses Verhalten drängt ihr euren Partner womöglich noch zu der anderen Person.

Eifersucht in einer Fernbeziehung

Da ich selbst auch in einer Fernbeziehung lebe, weiß ich wie schwierig es manchmal ist, die Kontrolle über seine Eifersucht zu beherrschen. Man kann nicht direkt mit seinem Partner reden und die Probleme aus der Welt schaffen. Zudem ist man weit weg und weiß nicht, was der andere gerade macht und man will ja auch nicht die ganze Zeit nachfragen.

Wer eine Fernbeziehung eingeht, sollte sich dessen bewusst sein und sich mit dem Thema Eifersucht auseinandersetzen. Ansonsten kann es sehr schnell für beide Partner anstrengend werden und zu Unzufriedenheit führen.

Solltest du dich mehr für das Thema Fernbeziehung interessieren, schau dir gerne meine Tipps in folgendem Artikel auf meinem Blog an: https://om-swastiastu.com/fernbeziehung-kann-das-funktionieren/

Fazit

Für mich persönlich gehört Eifersucht zu einer Beziehung dazu. Und das bedeutet nicht, dass ich meinem Partner nicht vertraue, oder ich nicht selbstbewusst bin. Aber es ist einfach menschlich und es ist auch erlaubt, mal einen schlechten Tag zu haben.

Zumal ja auch das Selbstbewusstsein tagesformabhängig ist und mal mehr oder weniger stark ausgeprägt sein kann. Und dann kann es schnell passieren, dass einen die neue Kollegin mehr stört als sonst. Es zeigt in gewisser Hinsicht ja auch, dass dein Partner Interesse an dir hat und Angst, dich zu verlieren.

Das kann einem natürlich schmeicheln, dennoch sollte man niemals mit solchen Gefühlen spielen oder diese sogar ausnutzen. Offen miteinander reden und sagen, was oder wer einen stört, ist und bleibt das A und O!

Über die Autorin

Isabell schreibt auf ihrem Blog rund um die Themen Fernbeziehung und Auswandern nach Bali. Wenn dir ihr Gastbeitrag gefallen hat, dann schau doch mal auf ihrem Blog vorbei: https://om-swastiastu.com

Literatur

[1] Harris, C. R., & Prouvost, C. (2014). Jealousy in dogs. PloS one, 9, e94597.

7 Kommentare

  1. Pingback:Fernbeziehung – kann das funktionieren? - Om Swastiastu

  2. Sehr interessant geschrieben und stimmt auch. Aber wichtig auch das der andere Partner sich an Regeln hält. Kein Flirten, kein Baggern und Küssen, damit kann man das Verhindern das es u Problemen kommt.

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Eifersucht ist wohl eins der gefährlichsten Gefühle, finde ich. Ich gehöre eher nicht zu den eifersüchtigen Menschen und vertraue gerade meinem Partner sehr. Aber wir reden auch offen über alles und haben kaum Geheimnisse voreinander. Daher habe ich auch nie Grund eifersüchtig zu sein.
    Auf Kollegen bin ich auch nicht eifersüchtig, manchmal aber ein kleines bisschen neidisch, wenn sie in der Firma gerade mal richtig durchstarten. Aber im Großen und Ganzen freue ich mich mehr für bzw. mit den anderen.
    Den Artikel finde ich sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel. Bisher hat es sich bei mir immer ausgezahlt eine sehr offene und ehrliche Kommunikation mit meiner Partnerin zu führen. Beruht das auf Gegenseitigkeit, sollte die Eifersucht nie die Überhand gewinnen…

  5. Ein sehr interessanter Beitrag. Ich bin wohl nicht eifersüchtig, aber ich habe auch keinen Gund dazu – denke ich zumindest 😉 Mein Partner und ich teilen in wundervolles Hobby. Wir spielen beide leidenschaftliche gern Gesellschaftsspiele. So verbringen wir viel gemeinsame Zeit, da bleibt kein Raum für Eifersucht!

    Verspielte Grüßle,
    Simone

  6. Das ist ein spannendes Thema und ich finde es auch gut, den Komplex sachlich anzugehen, zu analysieren und zu hinterfragen. Das Wissen, dass Eifersucht ein Instinkt ist und damit eben nicht einfach “abtrainiert” werden kann, ist wichtig, um zu verstehen, was da passiert. Ich bin eher wenig eifersüchtig, aber wie hier auch steht, das ist durchaus auch tagesabhängig.

  7. Danke für die tollen Einblicke in ein sensibles Thema.
    Auch ich hab mich manchmal angesprochen gefühlt. Bei manchem kann ich gar nicht zustimmen. Generell behaupte ich aber, nicht eifersüchtig zu sein. Naja, ab und zu vielleicht doch.
    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.