U1-Untersuchung – Zeitpunkt & Inhalte

U1-Untersuchung

In den ersten 6 Lebensjahren werden bei deinem Kind 10 Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. Damit können Krankheiten, aber auch körperliche und kognitive Entwicklungsverzögerungen frühzeitig erkannt werden. Die Kosten für die Untersuchungen werden von den Krankenkassen übernommen. Hier erfährst du alles, was du über den Ablauf und die Inhalte der U1-Untersuchung wissen musst.

Zeitpunkt und Dauer der U1-Untersuchung

Die U1-Untersuchung wird direkt nach der Geburt, also innerhalb der ersten 30 Minuten durchgeführt. Wenn dein Kind im Krankenhaus geboren wurde, übernimmt ein Arzt oder eine Hebamme die Untersuchung. Bei außerklinischen Geburten (Geburtshaus, Hausgeburt) ist die Hebamme dafür verantwortlich. Die Untersuchung des Neugeborenen dauert üblicherweise nicht länger als 10 Minuten.

Inhalte der U1-Untersuchung

Mit der U1-Untersuchung wird geprüft, ob dein Neugeborenes gesund ist und ob es die Geburt gut überstanden hat. Vor allem äußerliche Fehlbildungen und behandlungsbedürftige Zustände sollen so möglichst schnell erkannt werden. Falls erforderlich, können weiterführende medizinische Maßnahmen sofort veranlasst und damit Komplikationen reduziert werden. Folgende Dinge sind Bestandteil der U1-Untersuchung:

APGAR-Test

APGAR steht für Atmung, Puls, Grundspannung der Muskulatur, Aussehen der Haut und Reflexe. Für jedes Kriterium können 0-2 Punkte vergeben werden, sodass der Höchstwert des APGAR-Tests bei 10 Punkten liegt (siehe Tabelle). Nach 5 und 10 Minuten wird der APGAR-Test wiederholt. Idealerweise liegt der Wert zwischen 9-10 Punkten, aber auch 7-8 Punkte gelten noch als normal. Bei weniger als 7 Punkten werden vom Arzt bzw. der Hebamme weitere Maßnahmen eingeleitet, da hier möglicherweise ein Sauerstoffmangel vorliegt.

Kriterium 0 Punkte1 Punkt2 Punkte
Atmungfehlendflach, unregelmäßigtief, schreit kräftig
Puls (Herzschlag)nicht erkennbar< 100 / Minute> 100 / Minute
Grundspannung (Muskeln)fehlendschwachaktive Bewegungen
Aussehen (Haut)blass / blauKörper rosig, Extremitäten blaukomplett rosig
Reflexefehlendreduziertaugeprägt
AGPAR-Score

Nabelschnurblutanalyse

Aus der Nabelschnur wird Blut entnommen, um den pH-Wert des Blutes zu ermitteln. Damit kann überprüft werden, ob dein Baby während der Geburt mit ausreichend Sauerstoff versorgt wurde.

Äußerliche Auffälligkeiten

Es wird geprüft, ob bei deinem Neugeborenes Fehlbildungen zu erkennen sind. Auch Gelbsucht und Schwellungen (durch Flüssigkeiten im Gewebe) werden durch Inspektion, Abtasten und Bewegen deines Babys erkannt.

Größe und Gewicht

Arzt oder Hebamme messen die Körperlänge, das Gewicht und den Kopfumfang deines Neugeborenen.

Vitamin K

Vitamin K reduziert das Risiko für innere Blutungen bei deinem Neugeborenen. Du wirst im Laufe der Untersuchung über die Gabe von Vitamin K informiert und gefragt, ob bzw. wie du das Vitamin verabreichen möchtest.

Fazit

Die erste Vorsorgeuntersuchung U1 ist sehr wichtig, um den gesundheitlichen Zustand deines Neugeborenen zu überprüfen. Sie ist schnell durchgeführt und kann im Ernstfall dazu beitragen, dass Sofortmaßnahmen schnell ergriffen werden und Komplikationen und Spätfolgen reduziert werden.

weiter zur U2-Untersuchung

Literatur und Links

https://www.netdoktor.de/diagnostik/u-untersuchungen/u1-untersuchung/

https://www.kindergesundheit-info.de/themen/ernaehrung/frueherkennung-u1-u9-und-j1/untersuchungen-u1-bis-u9/u1-untersuchung/

http://www.schwangerschaft.medhost.de/apgar-test.html

https://www.g-ba.de/downloads/17-98-4160/2019-11-14_GBA_Kinderuntersuchungsheft_Web_WZ-PW.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Ohne Kaffee läuft hier nichts!

  • Neueste Beiträge