55 Wochen Schub – Der 8. Entwicklungsschub

55 Wochen Schub

Jetzt ist es soweit: Der letzte von den 8 Entwicklungsschüben im ersten Lebensjahr steht an, der sogenannte 55 Wochen Schub. Dein Baby ist nun kein Baby mehr, sondern meistert gerade den Übergang zum Kleinkind. Mit diesem Schub werdet ihr also die Babyzeit endgültig hinter euch lassen.

Wie lange dieser achte Entwicklungsschub geht und was sich für dein Kind in dieser Zeit verändert, das erfährst du hier.

55 Wochen Schub – Anzeichen

Quengeln und schlechte Laune bei deinem Kind sind ein typisches Anzeichen dafür, dass der nächste Entwicklungsschub los geht. Auch Wutanfälle können wieder häufiger vorkommen, wenn dein Kind frustriert ist. Vorübergehend schlechtere Schlafgewohnheiten, mit Problemen beim Einschlafen oder Durchschlafen, können jetzt auch angesagt sein. Manche Kinder essen auch schlechter oder werden sehr mäkelig, was die Mahlzeiten betrifft. Wundere dich nicht, wenn dein Kind häufig deine Nähe sucht oder wieder stärker fremdelt.

Der 55 Wochen Schub beginnt etwa ab der 51. Lebenswoche und erstreckt sich über einen Zeitraum von vier bis fünf Wochen. Der genaue Start- sowie Endpunkt des Schubes kann sich jedoch von Baby zu Baby unterscheiden. Man hört zwar oft, dass dieser Entwicklungsschub der schwierigste von allen acht Schüben sein soll. Aber es gibt ja auch genug Grund zur Freude, denn dieser Schub macht aus deinem Baby ein richtiges Kleinkind, was in dieser Welt auf einmal viel mehr versteht als zuvor. Das lässt diese schwierige Phase in einem anderen Licht dastehen, oder?

55 Wochen Schub – Die Entwicklungsschritte

Was passiert alles beim 55 Wochen Schub mit deinem Baby? Hier eine Übersicht über die Veränderungen:

  • Ein weiterer großer Meilenstein in der motorischen Entwicklung steht an: Die meisten Babys fangen jetzt an mit dem Laufen Lernen. Ist es nicht beeindruckend, diesen kleinen Menschen auf einmal in einer aufrechten Position zu sehen, nachdem er viele Monate immer in der Waagerechten war? Gib außerdem Acht, dass alle Regale und Schränke vor dem Umkippen gesichert sind und bringe deine Pflanzen in Sicherheit.
  • Dein Kind hat beim letzten Schub erkannt, dass Handlungen in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt werden müssen, damit sie erfolgreich sind. Jetzt lernt es, dass nicht immer alle Handlungen starr hintereinander erfolgen müssen. Stattdessen können Handlungen in unterschiedlicher Reihenfolge ablaufen und trotzdem das gleiche Endergebnis haben. So kann man z.B. zuerst die Schuhe und dann die Jacke anziehen, oder eben auch andersherum. Dein Kind hat jetzt also eine Vorstellung von einer Welt mit Programmen und wird flexibler in seinen Handlungsabläufen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Kinder, denen es auch später noch sehr wichtig ist, dass bei Handlungen eine bestimmte Reihenfolge eingehalten wird. Lass ihnen diese Abläufe, denn sie geben Sicherheit.
  • Möglicherweise benötigt dein Kind nach diesem Schub weniger Schlaf. Für viele Kinder ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem sie ihren Schlaf umstellen von zwei Tagschläfchen auf einen längeren Mittagschlaf.
  • Die Sprachentwicklung deines Kindes schreitet voran: Die meisten Kinder sprechen jetzt ihre ersten Wörter oder versuchen, Wörter vereinfacht nachzusprechen. Der produktive Wortschatz ist zwar noch sehr klein, aber dein Kind kann schon viel mehr Wörter verstehen. Außerdem kann es nonverbal kommunizieren, indem es z.B. zum Abschied winkt oder den Kopf schüttelt, wenn es etwas nicht möchte.

Es ist faszinierend, was dein Kind mit rund einem Jahr alles kann und wie viele Situationen es nun schon alleine bewältigt. Manche der oben beschriebenen Fähigkeiten wirst du vielleicht erst später bei deinem Kind bemerken. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo.

Fazit

Nach dem 55 Wochen Schub ist dein Baby ein Kleinkind. Es ist viel selbständiger und kann seine Wünsche und Bedürfnisse immer besser mitteilen. Falls die Tage mal wieder etwas schwieriger sein sollten, weißt du immerhin eines: Es braucht nur etwas Zeit und Geduld, bis sich alles wieder eingespielt habt und der Alltag wieder etwas einfacher vonstatten geht.

Wie hast du den 55 Wochen Schub bei deinem Kind erlebt? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

zurück zum 47 Wochen Schub

Literatur & Links

https://www.swissmom.ch/baby/medizinisches/beim-kinderarzt/die-wachstumsschuebe/8-wachstumsschub/

Largo, R. H. (1994). Babyjahre: die frühkindliche Entwicklung aus biologischer Sicht; das andere Erziehungsbuch. Carlsen.
van de Rijt, H., Plooij, F. X., & Plooij, X. (2019). Oje, ich wachse! Hamburg: Carlsen Verlag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ohne Kaffee läuft hier nichts!

  • Neueste Beiträge